Vesperkirche unterwegs – das findet statt!

Das kleine aber feine Rahmenprogramm der Vesperkirche unterwegs!

Memmingen, 26.02.2021– Die Corona-Pandemie zwang die Veranstalter der Vesperkirche unterwegs im Februar 2021 die Reißleine zu ziehen und zumindest das Essen To Go abzusagen. „Angesichts der aktuellen Lage und der geltenden Beschränkungen haben wir leider alles richtig gemacht“, sind sich die Dekane Claudia und Christoph Schieder sowie Diakonie Vorstand Stefan Gutermann einig.

Aber das Projektteam der Vesperkirche, das im Vorjahr die 1. Vesperkirche im südbayrischen Raum zu einem so großen Erfolg mit 7.000 ausgegebene Essen gemacht hat, hat wie nicht anders zu erwarten kleine aber feine Alterativen aufgetan.

„Das Gefühl des Miteinanders hat die Vesperkirche im Vorjahr zu diesem wertvollen Erlebnis gemacht. Das wäre heuer undenkbar gewesen. Aber unsere Gedanken sind bei den Menschen in Memmingen: ihrem Schicksal, dem von Corona geprägten Alltag, den großen Hürden denen wir gerade jetzt begegnen“, sagt Katharina von Kietzell, evangelische Pfarrerin der Diakonie Memmingen. Sie hat daher zwei geführte Stadtspaziergänge ins Leben gerufen mit dem Titel „Miteinander unterwegs sein in Corona-Zeiten“. Vom Martin-Luther-Platz bis zum Markplatz gehen die beiden Spaziergänge. Quer durch Memmingen, begleitet von spirituellen bzw. sozialpolitischen Gedanken, führt eine kleine Broschüre die direkt am Martin-Luther-Platz, vor dem Caroline-Rheineck-Haus und in den evangelischen Kirchen ausliegen.

Für die Jugendlichen hat sich die Evangelische Jugend im Dekanat Memmingen etwas einfallen lassen. Es wird hier in und um Ottobeuren einen Impulsrundweg geben mit dem Titel „Unterwegs im Leben“. Der Flyer dazu ist über die Vesperkirchen-Homepage www.vesperkirche-memmingen.de abrufbar.

Gottesdienste und Onlineandachten
„Was wir zudem möglich machen, ist ein Blick auf Gott, der uns weit und barmherzig führt. Von Gott, der Neuanfänge ermöglicht, der Wege segnet und eine Richtung weist, wollen wir in vier Gottesdiensten hören“, sagt Manuela Walcher, organisatorischer Kopf des Projektteams.

So sind Besucher herzlich eingeladen zu folgenden Gottesdiensten:
Sonntag, 28. Februar um 9.30 Uhr in der Christuskirche zum Thema „Orientierung auf dem Weg“.
Sonntag, 7. März um 9.30 Uhr und 11.00 Uhr in St. Martin zum Thema „Alte Wege verlassen / Neue Wege beginnen“.
Sonntag, 14. März um 10.00 Uhr in Unser Frauen zum Thema „Kraft schöpfen für den Weg“.
Sonntag, 21. März um 10.00 Uhr in der Versöhnungskirche zum Thema „Behütet und gesegnet auf dem Weg“.

Für die Gottesdienste in der Christuskirche und in der Versöhnungskirche wird um eine Anmeldung über das jeweilige Pfarramt gebeten.

„Auch Online machen wir uns als Team Gedanken und spielen täglich außer Sonntag Impulse ein“, erklärt Margit Pschorn, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit. „Über einen eingerichtete YouTube Kanal mit dem Namen Vesperkirche unterwegs setzen wir uns mit den Anforderungen die uns in diesen Tagen begegnen auseinander.“

Was bleibt ist der Blick auf 2022 – denn so es die Pandemie zulässt soll da wieder eine Vesperkirche im gewohnten Rahmen stattfinden, sind sich alle Verantwortlichen einig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.